Tourismus

Liste aller Kleindenkmäler

Kathrina

(Gedenktafel)

Karte   
Kathrinaloupe
1

Gedenkstein für Kathrina Wagnerin, Seifensiedersgattin aus Kirchberg am Wagram, die hier am 25. Dezember 1755 tödlich verunglückte.
Material: Zogelsdorfer Sandstein.

Dieses Memorial "erzählt" die traurige Geschichte des Unfalls: die Hl. Katharina, neben ihr das gebrochene Rad. Mit der Rechten stützt sie sich auf das Schwert, in der Linken hält sie den Palmzweig. Über der Figur befindet sich eine Rahmung, die man als Brückenbogen deuten kann, über dem die Taube schwebt. Dann wäre die männliche Gestalt darüber, die sich auf eine Kugel stützt, Johannes Nepomuk, der von einer Brücke gestürzt wird. Sein Gewand, soweit noch erkennbar, ist das eines Ordensmanns.
Auf dem Sockel: die Seelen im Fegefeuer. Neben dem Rad eine Kinderfigur, und ebenfalls ein Kindergesicht unter dem rechten Flügel der Taube.

18. Jahrhundert 2. Hälfte

Gesetzt zum Andenken an den tödlichen Unfall der Kathrina Wagnerin am 25. Dezember 1755.
Auf der Rückseite eine Inschrift: Denke der Frau Catharina Wagnerin Bürgerl Safensieder alhier ihres Alters verstorben 32 Jahr den 25. Dezember 1755. (Inschrift kaum lesbar, Abschrift durch Major Wettendorfer).

Kathrina gehört zu den "wandernden Marterln", siehe Franziszeischen Kataster, 1832: das Memorial stand dort, wo die Grundstücke Nr. 589, 590 und 582 zusammenstoßen, in der Flur Großriedenthaler Weg. Hier wurde die Landschaft durch die Flurbereinigung bzw. Kommassierung total verändert.

Oberstockstall
 

Kommassierungs-Denkmal

(Gedenktafel)

Karte   
Kommassierungs-Denkmalloupe
2

Gedenkstein. Pfeilerbildstock mit abgefastem Pfeiler, sekundär verwendeter Grabstein (aus dem 19. Jh.), Inschrift auf einer Marmorplatte, in gotischem Fensterrahmen, darüber angedeutetes Maßwerk, auf flachem Pyramidendach ein steinernes Kreuz.
Am Sockel eine Laterne.

20. Jahrhundert 2. Hälfte

"Zur Erinnerung an die Grundzusammenlegung in den Jahren 1970 - 1971"

Oberstockstall
 

Weinberg-Kreuz

(Religiöse Kleindenkmäler)

Karte   
Weinberg-Kreuzloupe
3

Dachkreuz, Schmiedeeisen, verziert, mit Corpus Christi, nach Westen blickend.
Auf dem Sockel ein Hauszeichen mit einem Anker, darin die Jahreszahl AD 1827. (Anton Delapina).

19. Jahrhundert 1. Hälfte

Die Initialen A D stehen für Anton Delapina. Zwei weitere Objekte, der Gnadenstuhl ganz in der Nähe Richtung Osten und die Barbara am östlichen Ende des Fräuleingrabens, tragen ebenfalls diese Initialen und darunter jeweils eine Jahreszahl.
Ramharter vermutet, dass Anton Delapina die Restaurierung dieser 3 Denkmäler veranlaßte und diese älter sind.

Oberstockstall
 

Dreifaltigkeit

(Freiplastiken)

Karte   
Dreifaltigkeitloupe
4

Gnadenstuhl, Typus Sonntagberg, am Güterweg von der Ruppersthaler Straße nach Ottenthal (Würger-Grund).
Blickt nach Osten, auf einem Sockel eine korinthische Säule mit verziertem Kapitell mit Engelsköpfen. Auf dem Sockel steht, reliefartig an die Säule gelehnt, eine Donatus-Figur, dargestellt als römischer Soldat. Attribute: Getreidegarbe und Weinstock. Die Figur ist 0,80 m groß.
Auf dem großen Sockel, Richtung Osten, Bär mit Wappenschild AD und die Jahreszahl 1818.

18. Jahrhundert 1. Hälfte

Nach vergleichbaren Objekten dürfte diese Dreifaltigkeitssäule aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts stammen.
Auf einem Grundstück, das zum Bärenhof in Oberstockstall gehört.
Die Familie Beer, der sehr spät noch ein Erbe geboren wurde, stiftete eine Mariensäule auf dem Weg zur Kirche in Kirchberg. Weil dort Wunder geschahen, wurde eine Kapelle gestiftet.
Dass Donatus hier mit einbezogen ist, könnte daran liegen, dass auch er ein Spätestgeborener ist.

Oberstockstall
 

(Kuckucks-)Kreuz

(Religiöse Kleindenkmäler)

Karte   
(Kuckucks-)Kreuzloupe
5

Dachkreuz, Holz, mit Corpus Christ (Metallguss), darüber Tafel mit INRI, Blechdach mit Spitzgiebel mit profilierter Kante.
Das Kreuz steht an der Straße nach Ruppersthal, neben einer Kastanie (2011 noch unter zwei, eine wurde mittlerweile gefällt), am Nordende eines Lagerplatzes für Straßenbaumaterial.

18. Jahrhundert

Früher mit Blechschnitt-Christus, nach der Verlegung der Straße um 180° gedreht.

Oberstockstall