Kapelle

(Religiöse Kleindenkmäler)

194

Breitpfeiler, gegenüber der Abzweigung Richtung Gigging. Mit rundbogiger Nische, nach Süden weisend, flankiert von Lisenen, Satteldach, abgesetzter Spitzgiebel, mit IHS unter einem Kreuz, mit Scheiben und Gittertür, darin eingearbeitet Opferstock. Statuetten Maria und Josef.
Der Breitpfeiler steht vor einem Glockengerüst aus Eisen, das den ca. 4 m hohen Giebel des Breitpfeilers um 3,50 m überragt.

19. Jahrhundert

Der Landwirt, später auch Bürgermeister, Franz Bösel übersiedelte später nach Kirchberg. Er stiftete in Winkl, seinem früheren Gemeindeort, für die kleine Kapelle den Glockenturm und eine Glocke, die am 13. April 1886 geweiht wurde.
Die Nische des Breitpfeilers wurde 2009 restauriert.
Links neben der Nische die Hochwassermarke von 2002.
c: S. von Osten 2011 O. Fandl, Geschichte von Winkl, Ms. Kirchberg o.J.: Foto vor 1992.

Religiöse Kleindenkmäler
Winkl, Österreich
S. von Osten, A. Nowotny