Antonius

(Religiöse Kleindenkmäler)

180

Tabernakelpfeiler, Pfeiler leicht abgefast, mit kleinem angedeuteten Sockel, ausgerichtet Richtung Ost. Auf der flachen Deckplatte mit einer Freiplastik des Hl. Antonius von Padua.

17. Jahrhundert 2. Hälfte

Stand ursprünglich weiter nördlich in den Feldern, wurde im Zuge der Kommassierung in den 60er Jahren versetzt. Anlässlich der Errichtung der Baustoffverwertungsanlage Kollersdorf an den jetzigen Standort versetzt. Dabei dürfte ihm sein Kopf abhanden gekommen sein, wahrscheinlich auch erst später: auf Fotos von 1986 und 2006 ist Antonius noch komplett.
Die Form des Tabernakelpfeilers und die Art der Darstellung ist typisch für die in Mengen hergestellten Denkmäler in Zogelsdorf in der 2. Hälfte des 17. Jh.
Auf der alten Ö-Karte stand dieser Bildstock rechts der Straße nach Fels. Nach dem Bau des Baustoffaufbereitungs-Werkes wurde der Bildstock auf einen Platz auf der anderen Straßenseite transferiert.
Foto c: M. Eckart 1986 Etwas älteres Foto in der Ms. Ramharter 2007: Antonius noch mit Kopf.

Religiöse Kleindenkmäler
Kollersdorf, Österreich
S. von Osten, W. Oppeker