Tourismus

(inneres) Damianmarterl

(Religiöse Kleindenkmäler)

122

Pfeilerbildstock, auf dem oberen Weg zur Kellergasse, Richtung Engelmannsbrunn. Nische nach Osten geöffnet, mit Corpus Christi. Satteldach mit einem einfachen Kreuz mit Ösenenden, mit einem Corpus Christi.
Die Bürgerfamilie Damian (Marktschreiber, Eisenhändler) war in Kirchberg seit 1590 ansässig. Auf das Testament Jakob Damians von 1730 geht die Damiansche Stiftung zurück. Um den Stiftungsplatz wurde ein Armenspital für 4 Personen eingerichtet. Die Damianstiftung wird bis heute von der Marktgemeinde Kirchberg verwaltet.

18. Jahrhundert 1. Hälfte

Auf der Rückseite in einem Rahmen: 18 I L 43.
Damianmarterl: der Name rührt daher, weil auch dieses Marterl auf dem Grundbesitz der Damianschen Stiftung steht.

Religiöse Kleindenkmäler
Engelmannsbrunn, Österreich
H. Fuss, Erfasserin: S. von Osten