Tourismus

Marktmanderl

(Rechtsdenkmäler)

36

Marktmanderl: Marktsäule bzw. Markt-Roland, jetzt vor dem Neuen Rathaus, Marktplatz 6. Die Ritter-Figur mit dem Marktwappen steht auf einem quadratischen Pfeiler.
Nach Simlinger 1958: stark verwitterte Sandsteinfigur.
Auf einem quadratischen Fundament niedriger profilierter Sockel, darauf der Pfeiler mit abgefasten Ecken, über einer Deckplatte ein tabernakelartiger Aufsatz mit Rocaillen. Auf der deckenden profilierten Platte die Figur eines Ritters, mit der Linken auf einen Schild gestützt, in der erhobenen Rechten den Hammer, gemäß der Marktrechtsverleihung 1493 durch Friedrich III., als Zeichen der Marktgerichtsbarkeit.
Der Markt-Roland trägt in der rechten ausgestreckten Hand einen Hammer, der jeweils zu den grossen Märkten (Faschingsmarkt und Laurenzi-Markt im August) durch ein Schwert ersetzt wird, jeweils ab 14 Tage vor Marktbeginn bis 14 Tage nach Ende des Marktes.

17. Jahrhundert 1. Hälfte

Ursprünglich errichtet 1636 (Jahreszahl auf dem Schild), bis ca. 1880 auf dem Marktplatz, in der Nähe der Dreifaltigkeit, wurde dann um 1880 auf den jetzigen Platz gestellt, erhielt um 1937/38 die kleine parkartige Anlage.
Unterhalb an der Stützmauer wurde ein Relief mit dem Wappen und einem Engel, von Alois Schiel entworfen, angebracht.

Foto c: NÖLB Altdaten-Aufnahme, IDN 15661: Robert Löffler, Rolandsäule in Kirchberg am Wagram, ca. 1935; Foto d: IDN 15665: Otto Fandl, das "Marktmanderl", ca. 1935.

Rechtsdenkmäler
Kirchberg am Wagram, Österreich
H. Fuss, Erfasserin: S. von Osten