Geschichte

bewies auch mit der wertgesicherten Anlage dieser frommen Stiftung seine finanzpolitische Begabung. Nicht nur, dass er von den bescheidenen Anfängen eines Provinzkaufmanns zu großstädtischem Format aufstieg um als solcher von seinem Vermögen den Betrag von etwa 10 Millionen Schillingen ab­zweigen konnte, ohne die eigene Familie und Verwandtschaft zu kränken, sondern dass auch seine Weisung von Wien her die Frauendorferische Verwandtschaft in der Engelmannsbrunner Freiheit die 75 Joch der "Damian-Acker" zusammenkaufte so dass das Stiftungsvermögen nunmehr schon ein Viertel eines Jahrtausends seinen Wert behielt und heute noch vollwertig die Absicht seines Stifters erfüllt. Für diese Vorausschau verdient Jakob Damian unsere anerkennende Bewunderung.
Im 17. Jahrhundert dominierten in Kirchberg die beiden miteinander verschwägerten Familien Beer und Damian.
Die Damian waren Marktschreiber und sehr tüchtige Handelsleute. Ihr Rosalienaltar in der Pfarrkirche huldigt der Kunst der Ärzte und der Apotheker.

pdfJakob Damian Stiftsbrief.pdf8.69 MB

Wohnhaus Stiftungsplatz 4
Wohnhaus Stiftungsplatz 4

Social Media