Geschichte

Das auffällige Gebäude an der Kremserstraße ist das ehemalige Bürgerspital. Der langgestreckte Barockbau ist zweigeschossig. Die achtachsige Front ist flaschengegliedert mit stuckierten Fensterrahmungen. In den Räumen des Obergeschosses sind spätbarocke Stuckspiegel erhalten. Im Osten wird der Bau abgeschlossen von der Kapelle St. Paul, mit der Stifterinschrift Paul Zhernitz 1687. Die Kapelle ist nördlich orientiert.
Das ehemalige Bürgerspital wird noch immer bewohnt, in der ehemaligen Kapelle befindet sich die Aufbahrungshalle von Kirchberg.

Stiftung an der KremserstraßeStiftung an der Kremserstraße

Social Media