Aktuelles

Der Bürgermeister informiert 08.11.2018Entschuldigt abwesend: GGR Christian Dreschkai, GR Maria Schneider,
GR Nikolai Breitschopf

Sitzungsprotokoll vom 6. September 2018

Die Protokolle der Gemeinderatssitzung vom 6. September 2018 wurden genehmigt.
Abstimmungsergebnis: einstimmig


Prüfbericht vom 9. Oktober 2018

Dem Gemeinderat wurde der Prüfbericht des Prüfungsausschusses vom 9. Oktober 2018 zur Kenntnis gebracht.


Sportpark, Auftragsvergaben

Der Gemeinderat hat folgende Aufträge vergeben:

  • Innenverglasung: Firma Schinnerl, Tulln
    Kosten: € 13.176,84 inkl. MwSt.
  • Rasenmähroboter, Firma Alitec, Neulengbach
    Kosten: € 33.580,00 inkl. MwSt.
  • Elektrikerarbeiten: Firma Kolar, Kirchberg
    Kosten: € 12.701,13 inkl. MwSt.

Abstimmungsergebnis: einstimmig


Gewährung eines Heizkostenzuschusses

Der Gemeinderat hat beschlossen, sozial bedürftigen Gemeindebürgern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2018/2019 in Höhe von € 135,- unter Zugrundelegung der vom Land Niederösterreich erlassenen Richtlinien zu gewähren. Über Ersuchen des Amtes der NÖ Landesregierung wird mitgeteilt, dass auch das Land Niederösterreich einen Heizkostenzuschuss gewährt. Diese Auszahlung erfolgt direkt durch das Amt der NÖ Landesregierung, die Anträge sind bei der Gemeinde einzureichen. Anträge können bis 30. März 2019 gestellt werden.
Abstimmungsergebnis: einstimmig


Privatgartentage – Garten zu Tisch 2019 + 2021

Die erfolgreichen Gartenveranstaltungen „Privatgartentage“ (Tulln – Tullner Donauraum – Region Wagram) werden ab 2019 im zwei Jahres Rhythmus von der Destination Donau Niederösterreich Tourismus veranstaltet und weiterentwickelt. Die Weiterentwicklung ist Inhalt des LEADER Projekts „Privatgartentage-Garten
zu Tisch“ mit dem Ziel Direktvermarkter und Gastronomie einzubinden und mit regionalen Produkten und Kulinarik mehr Wertschöpfung und neue BesucherInnen zu gewinnen.

Der Gemeinderat hat eine jährliche Kostenbeteiligung in Höhe von € 2.500,-
für 2019 und 2021 beschlossen.
Abstimmungsergebnis: einstimmig


Anmietung der Wohnung Marktplatz 27 top-Nr. 1

Der Gemeinderat hat beschlossen, zwei Räume der frei gewordenen Wohnung Marktplatz 27 top-Nr. 1 im Ausmaß von 43,44 m² von der Bundesimmobilien GmbH (BIG) anzumieten und an Herrn Notar Dr. Mlynek weiter zu vermieten. Für die Restfläche soll von der BIG eine Option bis 31.12.2019 erwirkt werden.
Abstimmungsergebnis: einstimmig


Verkauf des Bauplatzes 410/4, KG Unterstockstall

Der Gemeinderat hat den Verkauf des Bauplatzes 410/4, KG Unterstockstall beschlossen.
Abstimmungsergebnis: einstimmig


Verpachtung

Der Gemeinderat hat die Verpachtung eines im Grünland liegenden Teiles des Grundstücks Nr. 125/1, KG Mitterstockstall im Ausmaß von ca. 50 m² beschlossen.
Abstimmungsergebnis: einstimmig


Ehrung

Der Gemeinderat hat unter der Vorsitzführung von Vbgm. Erwin Mantler den Beschluss gefasst, Herrn Altbürgermeister Johann Benedikt anlässlich seines 70. Geburtstages in Würdigung seiner Verdienste für die Marktgemeinde Kirchberg am Wagram den Ehrenring in Gold zu verleihen. Johann Benedikt war 35 Jahre im Gemeinderat tätig und bekleidete das Amt des Bürgermeisters von 1990 – 2015.
Abstimmungsergebnis: einstimmig


Beschlüsse des Gemeindevorstandes vom 29. Oktober 2018

  • Auspflanzungen im Bereich Park & Ride-Anlage und Bahnzeile, Firma Praskac aus Tulln,
    Kosten: € 7.172,34 inkl. 13 % MwSt.
  • Erneuerung von Pumpen in den Abwasserpumpwerken Neustift 1 und Mallon, Firma Xylem Water Solutions aus Stockerau
    Kosten: € 11.928,- inkl. 20 % MwSt.
  • Stromkasten für den Spielplatz Engelmannsbrunn, Fa. Klenk & Meder aus Krems
    Kosten: € 4.120,86 inkl. 20 % MwSt.
  • Winterarbeitsbekleidung für die Bauhofmitarbeiter
    Kosten: € 2.298,12 inkl. 20 % MwSt.
  • Sitz für Steyr - Traktor, Fa. Ortner aus Kollersdorf 
    Kosten: € 1.149,48 inkl. 20 % MwSt.
  • Verkabelung der Ortsbeleuchtung in Winkl im Zuge von EVN Verkabelungen 
  • Kenntnisnahme der Eingabe vom 4.10.2018 betreffend das Verbundprojekt Donaualtarm Altenwörth – Fischaufstiegshilfe“
  • Prekariatsvereinbarung für das Wohnhaus in Kirchberg, Roßplatz 4

Information

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden Beschlüsse, die in Zusammenhang mit Privatpersonen stehen, ohne personenbezogene Daten veröffentlicht.

Stellenausschreibung Finanzverwaltung

Bei der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram gelangt ein Dienstposten in der Finanzverwaltung inkl. Gemeindebuchhaltung (Vertragsbedienstete(r), Dienstzweig Nr. 69, Rechnungsfachdienst) mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden zur Besetzung.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die nach einer entsprechenden Einarbeitungszeit in der Lage ist, die Finanzverwaltung der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram selbständig zu organisieren. Dies umfasst neben der laufenden Buchhaltung insbesondere die jährliche Erstellung des Gemeindebudgets, des Rechnungsabschlusses sowie Prüfung und Veranlassung des Zahlungsverkehrs.

Baum- und Strauchschnitt richtig sammeln!

In letzter Zeit häufen sich im Wertstoffzentrum Kollersdorf Fehlwürfe und Verunreinigungen auf den Baum- und Strauchschnittplätzen. Dadurch wird eine aufwändige Nachsortierung nötig, welche hohe Zusatzkosten verursacht.
Der Baum- und Strauchschnitt wird vor Ort geschreddert. Fehlwürfe und Verunreinigungen beeinträchtigen die Qualität und damit die weiteren Verwendungsmöglichkeiten des Schreddermaterials. Außerdem können dadurch schwere Beschädigungen an den Maschinen entstehen. Es ist daher größtmögliche Sorgfalt zur Vermeidung von Verunreinigungen notwendig, damit die Abgabe von Baum- und Strauchschnitt auch weiterhin kostenlos erfolgen kann.

Die Garten Tulln

Die Garten Tulln bietet bis zum 12. April 2019 für Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde Saisonkarten zu einem günstigeren Preis an. Nähere Informationen erhalten Sie am Gemeindeamt.

Ortswasserleitung und Hausbrunnen: Trennung erforderlich!

Die Trinkwasserversorgung unterliegt in Österreich sehr hohen Qualitätsanforderungen, die von öffentlichen Wasserversorgern durch entsprechende Technik, geschultes Personal und strenge Kontrollen gewährleistet werden.
In vielen Haushalten werden neben der Ortswasserleitung zusätzlich auch Hausbrunnen betrieben, die meistens für die Entnahme von Nutzwasser verwendet werden. Leider kommt es immer wieder vor, dass private Hausbrunnen über die Hausinstallationen mit der öffentlichen Wasserleitung verbunden werden. So können Verunreinigungen in das öffentliche Versorgungsnetz gelangen. Denn Nutzwasser hat häufig Verkeimungen, die über provisorische oder dauerhafte Verbindungen ins Trinkwasser eingeschleust werden können. Hausbrunnen dürfen daher auf keinen Fall mit der Ortswasserleitung oder mit den aus der Ortswasserleitung versorgten Hausinstallationen verbunden werden!
Häufig werden zur „Trennung“ Absperrschieber, Rückflussverhinderer oder Rohrtrenner eingesetzt. Diese sind allerdings nicht geeignet, um eine hygienisch einwandfreie Trennung beider Versorgungssysteme zu gewährleisten. Nur eine vollständige Trennung der Rohrleitungen bietet ausreichenden Schutz!
Falls Sie in Ihrem Haushalt Rohrverbindungen zwischen der öffentlichen Wasserversorgung und einem Hausbrunnen vorfinden, ist im Interesse einer sicheren Wasserversorgung sofort eine wirkungsvolle Trennung vorzunehmen, damit Sie und Ihre MitbürgerInnen auch weiterhin einwandfreies Trinkwasser genießen können.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Zuwiderhandeln mit einer Verwaltungsstrafe zu rechnen und darüber hinaus für alle Personen- und Sachschäden (gesundheitliche Beeinträchtigungen, Sanierungsmaßnahmen usw.) aufzukommen ist, die infolge einer verbotenen Verbindung entstehen.

Die Handy-Signatur

Ihr digitaler Ausweis und Ihre Unterschrift im Internet
Die Aktivierung der Handy-Signatur macht Ihr Mobiltelefon zum digitalen Ausweis, mit dem Sie sich im Internet eindeutig identifizie-ren können. Die Signaturfunktion ermöglicht es Ihnen, Dokumente oder Rechnungen rechtsgültig elektronisch zu unterschreiben. Mit der Handy-Signatur leisten Sie eine elektronische Unterschrift,
die der handgeschriebenen Unterschrift gleichgestellt ist. Die Handy-Signatur erspart zeitintensive Behördengänge. Gleichzeitig sind die Dokumente vor ungewollten Datenänderungen geschützt.
Die Handy-Signatur ist kostenlos und kann persönlich z.B. bei unse-rer Außenstelle der Bezirkshauptmannschaft Tulln, Marktplatz Nr. 5 beantragt werden.

Neuigkeiten aus der Pfarrbücherei

HERBSTZEIT IN DER BÜCHEREI
„Bücher sind bessere Freunde als Menschen; sie reden nur, wenn wir wollen, und schweigen, wenn wir anderes vorhaben. Sie geben immer und fordern nie.“ (Freiherr von Münchhausen)
Dank einer großzügigen Subvention konnten wir heuer einen neuen Computer samt Bildschirm und neuem littera-Büchereiprogramm anschaffen. Dadurch sind wir technisch gut ausgerüstet, um unsere LeserInnen bestmöglich betreuen zu können. Natürlich werden wir auch wieder aktuelle Bücher, Neuerscheinungen, DVDs und Hörbücher für Jung und Alt anschaffen.
Die Leihbücher aus Wien haben wir bereits ausgetauscht – es wartet also viel neuer, aktueller Lesestoff auf unsere LeserInnen – denn gerade die langen Herbstabende laden zum Lesen ein.

Unsere Öffnungszeiten:
Samstag: 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr, 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr (Winterzeit!)
Sonntag: 10.00 Uhr bis 10.45 Uhr

Schauen doch auch Sie einmal bei uns vorbei, denn: Lesen ist Fernsehen im Kopf!
Gemeinsam mit der Volksschule Kirchberg haben wir an der Kinderleseaktion „Lesemeisterin/Lesemeister gesucht“ des Landes NÖ teilgenommen und ein Schüler der 2. Klasse wurde Lesemeister. Herzlichen Glückwunsch!

Anrainerinformation über Pflichten im Winter

Seitens der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram wird auf die gesetzlichen Anrainerverpflichtungen, insbesondere gemäß § 93 Straßenverkehrsordnung
1960 - StVO 1960, BGBl 1960/159 idgF, hingewiesen:
§ 93 StVO 1960 lautet
(1) Die Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten, ausgenommen die Eigentümer von unverbauten land- und forstwirtschaftlich genutzten Liegenschaften, haben dafür zu sorgen, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung von nicht mehr als 3m vorhandenen, dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege einschließlich der in ihrem Zuge befindlichen Stiegenanlagen entlang der ganzen Liegenschaft in der Zeit von 6 bis 22 Uhr von Schnee und Verunreinigungen gesäubert sowie bei Schnee und Glatteis bestreut sind. Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist der Straßenrand in einer Breite von 1m zu säubern und zu bestreuen. Die gleiche Verpflichtung trifft Eigentümer von Verkaufshütten.
(1a) In einer Fußgängerzone oder Wohnstraße ohne Gehsteige gilt die Verpflichtung nach Abs. 1 für einen 1m breiten Streifen entlang der Häuserfronten.
(2) Die in Abs. 1 genannten Personen haben ferner dafür zu sorgen, dass Schneewächten oder Eisbildungen von den Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude bzw. Verkaufshütten entfernt werden.
[…]
(6) Zum Ablagern von Schnee aus Häusern oder Grundstücken auf die Straße ist eine Bewilligung der Behörde erforderlich. Die Bewilligung ist zu erteilen, wenn das Vorhaben die Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs nicht beeinträchtigt.
Im Zuge der Durchführung des Winterdienstes auf öffentlichen Verkehrsflächen kann es aus arbeitstechnischen Gründen vorkommen, dass die Straßenverwaltung der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram Flächen räumt und streut, hinsichtlich derer die Anrainer / Grundeigentümer im Sinne der vorstehend genannten bzw. anderer gesetzlicher Bestimmungen selbst zur Räumung und Streuung verpflichtet sind.
Die Marktgemeinde Kirchberg am Wagram weist ausdrücklich darauf hin, dass

  • es sich dabei um eine (zufällige) unverbindliche Arbeitsleistung der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram handelt, aus der kein Rechtsanspruch abgeleitet werden kann;
  • die gesetzliche Verpflichtung sowie die damit verbundene zivilrechtliche Haftung für die zeitgerechte und ordnungsgemäße Durchführung der Arbeiten in jedem Fall beim verpflichteten Anrainer bzw. Grundeigentümer verbleibt;
  • eine Übernahme dieser Räum- und Streupflicht durch stillschweigende Übung im Sinne des § 863 Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch (ABGB) hiermit ausdrücklich ausgeschlossen wird.

Die Marktgemeinde Kirchberg am Wagram ersucht um Kenntnisnahme und hofft, dass durch ein gutes Zusammenwirken der kommunalen Einrichtungen und des privaten Verantwortungsbewusstseins auch im kommenden Winter wieder eine sichere und gefahrlose Benützung der Gehsteige, Gehwege und öffentlichen Straßen im Gemeindegebiet möglich ist.


Veranstaltung

Bauernsilvester

Lachen gefällig? Musikalisches Kabarett mit Peter Meissner
Wann: Samstag, 29. Dezember 2018, 19 Uhr
Wo: Weritas

pdfDer Bürgermeister informiert 08.11.2018.pdf1.17 MB


Das neue Buch über den Wagram
€ 19,90

Erhältlich im Regionsbüro, Marktplatz 44 (Weritas) und am Gemeindeamt.


Der Wagram Eigenheiten und Besonderheiten einer Region

Social Media