2006

Beitragsseiten

Marschmusikbewertung des NÖ Blasmusikverbandes in Purkersdorf

Der Musikverein Kollersdorf-Sachsendorf hat durch den Aufbau einer Jugendblaskapelle und den Beitritt zum Niederösterreichischen Blasmusikverband im Frühjahr des heurigen Jahres kräftige Impulse am Blasmusiksektor in unserer Marktgemeinde gesetzt.
Der NÖ Blasmusikverband bietet den Musikvereinen unter anderem mit Marsch- oder Konzertmusikbewertungen die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen.
Die Marschmusikbewertung unterstreicht die Bedeutung einer geordneten Musik in Bewegung und dient der Perfektionierung des optischen und musikalischen Auftretens der Musikkapelle in der Öffentlichkeit.  Gemäß den geltenden Richtlinien sind 5 Bewertungsstufen (Stufen A bis E) vorgesehen.
Die MusikerInnen nahmen unter dem Stabführer Herbert Eder heuer erstmals, mit 17 weiteren Musikkapellen aus der Bezirksarbeitsgemeinschaft Tulln – Korneuburg, an einer Marschmusikbewertung in der Stufe B teil. Neben dem Antreten, der Defilierung und dem Schwenken im Spiel wurden auch das Halten und Abmarschieren im klingenden Spiel von mehreren Juroren bewertet.
Der Musikverein Kollersdorf-Sachsendorf erzielte dabei 63,5 von 70 möglichen Wertungspunkten und erspielte somit einen „Sehr guten Erfolg“. Bürgermeister Johann Benedikt, der der Veranstaltung mit Begeisterung beiwohnte, war sichtlich erfreut über das gute Abschneiden des Musikvereines Kollersdorf-Sachsendorf.
Die MusikerInnen sehen der kommenden Marschmusikbewertung im Jahre 2007 in Klosterneuburg mit hohen Erwartungen entgegen.

>>Fotos vom Event

 
Marschmusikbewertung des NÖ Blasmusikverbandes in Purkersdorf

Nationalratswahl 2006 am 1. Oktober 2006

Nationalratswahl 2006

Nationalratswahl 2002

 

Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich

am 7. Oktober 2006
Am Samstag, den 7. Oktober 2006, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Zwischen 12.00 und 13.00 Uhr werden nach dem Signal "Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung" in ganz Österreich ausgestrahlt werden. 
Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.
Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung. 
Die Signale können derzeit über 8.055 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Wichtig: sollten sie die Sirene in Ihrer Ortschaft nicht hören kontaktieren Sie die Gemeinde oder noch besser ihre zuständige Feuerwehr

Merkblatt über die Bedeutung der Sirenensignale
 Informationsblatt für die Bevölkerung

 

Der Weg zum Meister
des USC Kirchberg am Wagram in der 2. Klasse Wachau

Es ist geschafft! Nach 9 Jahren in der 2.Klasse konnte der USC Kirchberg am Wagram heuer endlich seine sportlichen Ambitionen verwirklichen: Das Erreichen des Meistertitels in der 2.Klasse und somit den Aufstieg in die 1.Klasse.

In den letzten Jahren hat sich im bereits 1937 gegründeten Kirchberger Sportverein einiges getan. Einem Generationswechsel in der Funktionärsebene und daraus resultierenden Umstrukturierungen im Verein ist es zu verdanken, dass der USC Kirchberg auf wirtschaftlich gesunder Basis seit Kurzem wieder sportliche Erfolge anstreben kann.

In dieser Zeit konnten sowohl in der Infrastruktur (Errichtung eines Kantinen-Zubaus und einer Rasenberegnungsanlage) als auch in der Vereinsstruktur (Ausbau des Nachwuchssektors) einige Akzente gesetzt werden.

Zurzeit bietet der Verein in 5 Nachwuchsmannschaften ca. 90 Kindern und Jugendlichen ein in der Umgebung vorbildhaftes Betätigungsfeld zum Ausüben ihres Hobbies. Über den pädagogischen Wert der Ausübung eines Mannschaftssports und die damit verbundene Bewegung in der freien Natur sind wohl jegliche Zweifel erhaben, womit die soziale Ausrichtung unseres Vereins klar definiert ist.

Im Erwachsenen-Bereich konnte der USC wie schon zu Beginn erwähnt sowohl mit der Kampf- als auch mit der Reserve-Mannschaft den Meistertitel in der 2.Klasse Wachau und den damit verbundenen Aufstieg in die 1.Klasse Nordwest-Mitte erringen.

Untermauert wird der Erfolg der Kampfmannschaft darin, dass man als einzige Mannschaft in Niederösterreichs Unterklassen die ganze Saison ungeschlagen blieb und außerdem noch die wenigsten Gegentore aller Vereine zuließ.

Ganz besonders stolz ist der USCK darauf, dass der Erfolg mit dem „Kirchberger Weg“  (der Großteil der Mannschaften kommt aus der Großgemeinde) und ohne jegliches finanzielles Risiko errungen werden konnte.

Diesen Weg soll und wird vom Verein aus auch in Zukunft beibehalten werden.

>>Fotos von der Meisterfeier

 

 


Muttertagskonzert mit Mainstreet in der Wagramhalle

Am Samstag, dem 13. Mai, konnte der Kirchberger Kultur-Referent Karl Groll die Gesangsgruppe „Mainstreet“ in Kirchberg begrüßen. Die Musikgruppe sang in der Kirchberger Wagramhalle ein a cappella Konzert der Superlative. Das Publikum war von den Musikdarbietungen, Liedertexten und Kabaretteinlagen hellauf begeistert. Die Gesangsgruppe passte ihr Programm  dem Muttertagstermin an und gratulierte der jüngsten Mutter, der ältesten Mutter und der Mutter mit den meisten Kindern mit Blumensträußen und Tonträgern.
Im Anschluss an das Konzert nutzte die Kirchberger Gemeindeführung, angeführt von Bürgermeister Benedikt, die Gelegenheit und gratulierte allen anwesenden Damen mit einem kleinen Blumengruß zum Muttertag.

>>Fotos vom Konzert

 
Muttertagskonzert mit Mainstreet in der Wagramhalle
Social Media

Wahlkartenantrag

Wahlkartenantrag