2009

Beitragsseiten

Vorschau:

Energiespar-Abend
für die Einwohner der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram
Datum: Dienstag, 17. Februar 2009, 19.00 Uhr
Ort: Gasthaus Heiss (Kremserstraße 5)
Begrüßung durch Bürgermeister Johann Benedikt

Mag. Hannes Stelzhammer: Alternative Heizsysteme
Michael Kracmar: Das Haus
DI Ingrid Göschl: Fördermöglichkeiten
EU-Projekt SEMS (Sustainable Energy Management Systems)
Ing. Christoph Mehofer: Erfolgreiche Beispiele in der Gemeinde.

Warum dämmen oder Heizsystem umstellen?
1. Durch Wärmedämmung kann ein erheblicher Anteil an Heizenergie und damit Kosten eingespart werden.
2. Die fossilen Brennstoffe wie Öl und Gas haben in den letzten Jahren rasante Preissteigerungen erfahren. Gleichzeitig werden alternative Energieträger immer zuverlässiger und günstiger.
3. Viele alternative Energieträger sind komfortabler in ihrer Handhabung.
4. Alternative Energieträger sind in der Regel CO2-neutral.

Tatsächlich ist aber der einzelne Gemeindebürger mit der Fülle an Informationen und Möglichkeiten oft überfordert. Deshalb hat sich die Marktgemeinde Kirchberg am Wagram in Kooperation mit dem Projekt SEMS entschlossen, in Informationsveranstaltungen diese Themen ihren Bürgern näher zu bringen und dabei von Experten diese und andere Fragestellungen erläutern zu lassen.
Eine Energiesprechstunde findet am Dienstag, 3. März 2009, von 17.00 - 19.00 Uhr am Gemeindeamt Kirchberg am Wagram statt, bei der wir gerne Fragen zu Ihrem Haus beantworten (Anmeldung erforderlich bei Fr. Göschl, Verein ESCO, 02272 66712-16).


[ARTist]s
Ein kulturelles Gedächtnis, Photos von Gerald Y Plattner
21. Februar - 8. März 2009
im Gemeindeamt Kirchberg am Wagram
Sa. 14.00 - 17.00 Uhr, So. 10.00 - 12.00 Uhr und während der Amtsstunden des Gemeindeamtes
Vernissage am Freitag, dem 20. Februar 2009, um 18.00 Uhr

 
















Regionszentrum und Gebietsvinothek
Kirchberg am Wagram

Die Bürgermeister der Kleinregion Wagram haben beschlossen, ein Regions- und Weinstraßenzentrum mit dem Standort Kirchberg zu realisieren. Das Projekt selbst wurde schon 2001 genannt. Nach Standortsuche und Architektenwettbewerb wird es jetzt in Kirchberg (zentralste Lage) gebaut. Es soll zum Eingangsportal der Region Wagram und damit auch zu einem Zentrum des Tourismuses im Wagramland werden. Andererseits wird die integrierte Gebietsvinothek den Winzern der Region die Möglichkeit bieten, ihre besten Weine und Produkte der Öffentlichkeit zu präsentieren und zum Verkauf anzubieten. Seminarräume und Informationsbüro werden die Funktionalität des Regionszentrums abrunden.

Bauherr: Marktgemeinde Kirchberg am Wagram
Generalplanung: Gerner & Gerner
Baustellenkoordination: BM Ing. Rudolf Patsch
Generalunternehmer: Held & Francke

Bilderserie 26 vom 24.08.2009
Die Gestaltung und Fertigstellung des Außenbereiches ist in vollem Umfang im Gange.

Bilderserie 25 vom 19.08.2009
Mehrere Arbeitsgruppen sind mit der Gestaltung des Außenbereiches beschäftigt. Im Inneren werken Tischler mit der  Fertigstellung der Einrichtung.

>>Bilderserie 24 vom 11.08.2009
Das Bauwerk steht vor seiner Fertigstellung. Die Monteure und Handwerker geben dem Projekt den letzten Schliff. Die Einrichtungsgegenstände werden aufgestellt und montiert.  Im Garten werden die Erdniveaus dem Gebäude angeglichen.

>>Bilderserie 23 vom 01.08.2009
Im Außenbereich wird Erde auf das Terrassenniveau aufgeschüttet. Der Baumbestand wird am unteren Stamm durch Betonschalen geschützt. Im Innenbereich wurde der Fußboden gespachtelt und abgeschliffen.

>>Bilderserie 22 vom 20.07.2009
Das Gerüst  wurde von der Fassade entfernt, der Estrich verlegt.

>>Bilderserie 21 vom 13.07.2009
Die Außenfassade steht vor der Fertigstellung. Die Glasfronten werden in die vorgesehenen Rahmen gesetzt. In den Innenräumen ist der Estrich schon begehbar und die Maler und Elektriker nehmen den Endausbau vor.

>>Bilderserie 20 vom 20.06.2009
Die Fassadenisolierung wurde befestigt und ein Fassadengitter gespachtelt. Auf beiden Ebenen wurde die Fußbodenheizung inkl. Unterbau verlegt und für den Estrich vorbereitet.

>>Bilderwerie 19 vom 07.05.2009
Be- und Entlüftungsbau schreiten zügig voran. Zwei Wärmepumpen wurden aufgestellt und werden hydraulisch sowie elektrisch angeschlossen.

>>Bilderserie 18 vom 20.04.2009
Betonierarbeiten im Energieversorgungsbereich. Trockenausbau im Keller. Obenauf Ansicht des Flachdaches.

>>Bilderserie 17 vom 16.04.2009
Der technische Innenausbau des Kellers und Erdgeschoßes wurde begonnen. Lüftungsrohre werden verlegt.

>>Bilderserie 16 vom 08.04.2009
Die technischen Einbauten für die Be- und Entlüftung  steht am vorgesehenen Platz. Die Lüftungskanäle lagern vor der Montage im Keller. Baubesprechung mit Bürgermeister Benedikt.

>>Bilderserie 15 vom 04.04.2009
Die Kellerräume sind für die technischen Einbauten fertig. Die Eingangsrame ist verschalt. Im Obergeschoß ist die Deckenisolierung montiert.

>>Bilderserie 14 vom 29.03.2009
Die Deckenkonstruktion wurde auf der Oberseite für die Flachdachkonstruktion verschalt. Die Arbeiten für die Behindertenrampe auf der Westseite des Gebäudes schreiten voran.

>>Bilderserie 13 vom 20.03.2009
Die Deckenkonstruktion aus Holz wird auf die Betonwände montiert. Die Abgrenzungen des Gebäudes lassen sich erkennen. Der nicht überdachte Teil wird die spätere Terrasse sein.

>>Bilderserie 12 vom 12.03.2009
Die Seitenwände sind ausgeschalt. Fenster und Panoramaöffnungen lassen erste architektonische Details erkennen. Die Rampenfundamente für Behindertenzugang wurden betoniert.

>>Bildserie 11 vom 01.03.2009
Die Kellerdecke wurde betoniert, somit besitzt das spätere Gebäude schon seinen Fußboden. Darauf werden schon die ersten Schalungen für die Seitenwände gesetzt.

>>Bildserie 10 vom 15.02.2008

>>Bildserie 9 vom 13.02.2009
Die Kellermauern wurden gegossen und teilweise schon wieder ausgeschalt.  Auf den freien Innenflächen erkennt man die fertigen  Säulen. Vorbereitungen zur Schalung der Decke wurden ebenfalls getroffen.

>>Bildserie 8 vom 16.12.2008
Die ersten Kellermauern wurden gegossen und die Schalungswände für die nächsten Mauern platziert.

>>Bildserie 7 vom 14.12.2008
Die Schalungswände für die ersten Aufbauten werden errichtet.

>>Bildserie 6 vom 04.12.2008
Für die  tragende Fundamentplatte und die Unterzüge wurde  das Stahlgeflecht fertiggestellt und die Platte kann nun betoniert werden.  Eine Erdungsleitung wurde ebenfalls auf das Stahlgerüst gebunden.

>>Bildserie 5 vom 02.12.2008
Die Baustellentafel wurde aufgestellt. Die Fundamentplatte wurde betoniert.  Für Träger werden Eisenarmierungen geflochten und platziert. Für die  tragende Fundamentplatte und die Unterzüge wurde  das Stahlgeflecht fertiggestellt und die Platte kann nun betoniert werden.  Eine Erdungsleitung wurde ebenfalls auf das Stahlgerüst gebunden.

>>Bildserie 4 vom 01.12.2008
Während der Bauphase müssen die verschiedenen an der Bauführung und der Bauüberwachung fachlich Beteiligten koordiniert werden. Regelmäßige Besprechungen sind wichtige Voraussetzungen, um die Planungs- und Bauaufgaben effizient zu bewältigen. Es ist die Aufgabe des Architekten, alle Beteiligten zu koordinieren.  Die Baubesprechungen finden grundsätzlich einmal wöchentlich statt.

Teilnehmer der Baubesprechung vom 1.Dezember 2008
Ing. Sebastian Günther (Fa. Kolar ), Ing. Günther Sax (Fa. Held & Francke), Bmstr. Ing. Rudolf Patsch (Bauaufsicht), Ing. Kurt Zehetner (Firma Held & Francke), Bgm. Johann Benedikt, Wassermeister Franz Leuthner , Architekt DI Andreas Gerner, Architekt DI Matthias Raiger, Gerhard Hintermayer (Betreiber Gebietsvinothek und Weinbar).

>>Bildserie 3 vom 26.11.2008
Der Erdhaufen am westlichen Dorfrand wächst stätig. Gemeindearbeiter verlegen einen neuen Wasseranschluss vom Hauptstrang zur neuen Vinothek. Die Bauarbeiten schreiten zügig voran, eine Solenplatte und Streifenfundamente wurden betoniert.

>>Bildserie 2 vom 20.11.2008
Der Baukran wurde errichtet. Zahlreiche Piloten zur Sicherung des Bauwerks am Hang wurden geschlagen. Das Baustellenbüro befindet sich im Container am Roßplatz.

>>Bildserie 1 vom 17.11.2008
Die Baustelle wurde eingerichtet. Alte Einrichtungen des Parks und einige Bäume wurden entfernt. Die Aushubarbeiten für Grundfesten wurden durchgeführt.

 
Social Media
{SCPinterestShare href=https://www.kirchberg-wagram.at/35-2009/123-news-2009.html layout=button_count image=https://www.kirchberg-wagram.at/../site/aktuelles/event/2009/01/170109_energie/Plakat_energie.jpg desc=Im Namen der Marktgemeinde Kirchberg am Wagram wünsche ich Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und viel Erfolg für 2010. Johann Benedikt,... size=small}