2018

Masterplan Donaualtarm AltenwörthDie Gewässerlandschaft des Altarms Altenwörth erfährt in den kommenden Jahren bedeutsame Veränderungen. Im Zuge der Errichtung einer Fischwanderhilfe durch den VERBUND zwischen Altarm und Donau wird auch das nördliche Altarmufer weiterentwickelt. Die Marktgemeinde Kirchberg am Wagram hat die Erstellung eines Masterplans beauftragt, um die unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Nutzungsmöglichkeiten in eine zukunftsfähige Gestaltung und Pflege zu bringen.

Freizeit am Wasser

Wassersport, Spiel und Baden werden auf zwei Hauptbereiche konzentriert. Die Nutzbarkeit der Ufer für Wasseraktivitäten wird durch flache Kiesbänke, Liegeplattformen und einen Bootssteg verbessert. Großzügige, regelmäßig gemähte Liegeund Spielwiesen laden zum Verweilen ein. Ein Mähstreifen mit variierender Breite begleitet den gesamten Uferweg und bietet ruhige Aufenthaltsbereiche. Gezielte Besucherlenkung wird angestrebt mit dem öffentlichen WC und einem Standplatz für mobile Gastronomie im östlichen Teil des Altarms. Dieser Badeplatz ist vom Sportplatz-Parkplatz und vom Donauradweg am besten erreichbar.

Vorrangzonen für Natur und Gewässerökologie

Auf Flächen abseits der Spielund Badezonen wird der Natur Vorrang gegeben: Artenreiche Blühwiesen und Gruppen mit niedrigen, überflutungsliebenden Strauchweiden geben dem Ufer gewässertypischen Charakter. Durch die Schüttung von Kiesbänken entstehen flachere Ufer und wechselfeuchte Lebensräume. Mit der Ausdehnung der Schilfzonen wird die Reinigung des Gewässers gestärkt. Uferstrukturen wie beispielsweise Totholz schaffen neue Fischeinstände.

Neue Wege und Ausblicke

Das Wegekonzept bietet neue Möglichkeiten für Spaziergänger, Läufer und Nordic Walker: Es ist geplant, den bestehenden Fußweg zu sanieren und zu verbreitern. Im Bereich des westlichen Ortsendes wird vom VERBUND eine neue Querung über den Altarm errichtet. Der dadurch entstehende Rundweg mit zirka dreieinhalb Kilometern ermöglicht schöne Ausblicke auf den neuen Bachlauf und den Altarm. Attraktive Sichtbeziehungen zwischen Ort und Gewässer eröffnet die Auslichtung der dichten Föhrenbestände.

Der Masterplan wurde in enger Abstimmung mit dem VERBUND-Projekt erstellt, dessen Maßnahmen eine Aufwertung des Gewässers für Mensch und Natur erwarten lassen:

  • Errichtung eines Biotops im Nahbereich der Einmündung von Krems/Mühlkamp zur Nährstofffilterung
  • Bau eines Umgehungsbaches zwischen Kraftwerk und Altarm als Fischwanderhilfe. Durch dieses Gewässer werden zukünftig auch die kleinen Hochwässer abgeleitet, um den Nährstoffeintrag in den Altarm zu reduzieren.
  • Der Pegelstand des Altarms wird so reguliert, dass er den natürlichen saisonalen Schwankungen des derzeitigen Gewässers entspricht.
  • Am Südufer des Altarms werden ausgedehnte Kiesbänke eingebracht, welche die Uferlinie gewässerökologisch aufwerten.
  • Vor Schüttung der Kiesbänke am Nordufer werden Schlammablagerungen abgesaugt.

Masterplan Donaualtarm Altenwörth Karte

Masterplanung und Projektkoordination:
Agnes Feigl Landschaftsarchitketur, Tulln, mit freiland ZT-GmbH, Wien-Graz

pdfMasterplan Donaualtarm Altenwörth.pdf3.22 MB

pdfFischwanderhilfe Altenwörth Verbund.pdf751.31 KB

Social Media